Die Akupunktur ist ein bewährtes Verfahren der „Traditionellen chinesischen Medizin“ (TCM), ist risikoarm und basiert auf einer Erfahrung von ca. 4500 Jahren. Dabei wird durch Reizung bestimmter Punkte mit dünnen Nadeln die Selbstregulation des Körpers angeregt. In der westlichen Welt wird die Akupunktur v.a. erfolgreich zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt.

Eine Erfolgsgarantie gibt es bei der Akupunktur genau so wenig wie bei anderen Behandlungsmethoden der Medizin. Das Risikopotential ist bei der Akupunktur aber außerordentlich gering.

Eine Wirkung kann mit objektiven Methoden nicht gemessen werden. Wir bitten Sie daher vor und nach der Behandlung einen so genannten Schmerzerhebungsbogen auszufüllen, um Ihre subjektive Einschätzung dokumentieren zu können. Eine Wirkung kann recht schnell, erst im Behandlungsverlauf oder nach deren Abschluss eintreten.

Information zur Akupunkturbehandlung:

Akupunktur behandelt

  • Schmerzzustände des Bewegungsapparates

  • Kopfschmerzen, Migräne

  • Schlafstörungen, Nervosität, Erschöpfungszustände

  • Funktionsstörungen der Organe

 

Akupunktur wirkt

  • Schmerzlindernd

  • Ausgleichend

  • Entspannend, regulierend

  • Abwehrsystem anregend

 

Wie läuft die Behandlung ab?

  • 1-2 Sitzungen pro Woche

  • eine Sitzung dauert ca.30 Minuten

  • meist werden zunächst 6-10 Sitzungen vereinbart

  • je nach Verlauf dann weitere Behandlungen

  • Nadeln werden lokal im Schmerzbereich, aber auch als Fernpunkte an anderen Körperarealen gesetzt

  • Akupunkturnadel schmerzen kaum

 

Akupunktur ergänzt die klassische Schulmedizin in idealer Weise, gerade in der Schmerztherapie ist sie nicht mehr wegzudenken.

Bitte beachten Sie Folgendes: 

  • kommen Sie nicht unter Zeitdruck, nicht gestresst zur Behandlung

  • bringen Sie ein großes Bade-, Saunahandtuch zur Behandlung mit.

  • die Akupunkturnadeln verbleiben jeweils ca. 30 Minuten.

  • entleeren Sie vor der Behandlung Ihre Blase.

  • zur Behandlung sollten Sie sich bis auf die Unterwäsche auskleiden.

  • Sie sollten bequem liegen oder sitzen können. Wir helfen Ihnen mit Kissen und sonstigen Lagerungsmitteln.

  • während der Behandlung sollen Sie nicht frieren; wir helfen Ihnen mit Decken.

  • im Bereich einer gestochenen Nadel werden sie häufig ein nicht all zu unangenehmes Ziehen, Wärme oder leicht dumpfes Drücken, Kribbeln, oder feines Elektrisieren verspüren. Dieses so genannte Deqi-Gefühl ist erwünscht.

  • Ein anhaltender, sehr unangenehmer scharfer, spitzer Schmerz sollte nicht entstehen oder gar länger verbleiben. In diesem Falle sollte die entsprechende Nadel entfernt und/oder neu gesetzt werden.

 

 

Risikoaufklärung zur Akupunkturbehandlung:

Die Akupunkturbehandlung ist eine ausgesprochen risikoarme Behandlungsmethode!

Seltene unerwünschte Folgen einer Akupunkturbehandlung können sein:

  • Verletzen kleiner Blutgefäße. Dadurch kann es an der Einstichstelle bluten und es kann ein kleiner Bluterguss (Hämatom) entstehen.

  • Akupunktur kann vorübergehende „überschießende“ Reaktionen auslösen

  • Dazu zählen:

    • Ermüdung und übermäßige Entspannung. Dies kann eine Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit zur Folge haben.

    • vorübergehende Kreislaufschwäche.

    • vorübergehende vegetative Reaktionen wie Schwitzen, Schwächegefühl, oder Schlafstörungen.

    • Es besteht ein sehr geringes Risiko einer lokalen oder allgemeinen Entzündung durch Einbringen der Nadeln. Wir benutzen sterile Einmalnadeln, dieses Risiko ist somit nahezu ausgeschlossen.

    • In Einzelfällen wurde beschrieben, dass innere Organe ( z.B. Lunge mit Ausbilden eines sogenannten Pneumothorax ) verletzt wurden.

    • In Ausnahmefällen kann es geschehen, dass nach der Akupunktur versehentlich eine Nadel verbleibt. Einen wesentlichen Schaden kann diese aber sicherlich nicht anrichten.

Wir möchten Sie auf jeden Fall bitten nach der Akupunkturbehandlung noch 5-10 Minuten bei uns in der Praxis zu verbleiben und z.B. erst dann ein Fahrzeug führen, wenn Sie sich absolut wohl fühlen.

© 2017 VISION PRAXIS