© 2017 VISION PRAXIS

Operationen

Eine besondere Spezialisierung der Praxis sind operative Behandlungsmaßnahmen.

 

Wir, die beiden behandelnden Ärzte Dr. Gunter Stein und Torsten Tiller, operieren seit 1992 gemeinsam, zunächst als Oberärzte in der Orthopädie des Nordwest-Krankenhauses Sanderbusch, dann im ambulanten OP-Zentrum der Praxis in Nordenham und seit 2004 zusätzlich in der Helios Klinik Wesermarsch in Nordenham.

 

Schwerpunkte sind endoprothetische Ersatz-, und Wechseloperationen, arthroskopische und offene Gelenkoperationen, sowie hand- und fußchirurgische Eingriffe.

 

Ambulante Operationen

Ambulante Operationen werden im ambulanten OP-Zentrum der eigenen Praxis in Nordenham durchgeführt:

Dort erfolgen jährlich 300-400 Eingriffe, v.a. arthroskopische Eingriffe am Kniegelenk, aber u.a. auch handchirurgische Eingriffe wie Karpaltunnelsyndrom, schnellende Finger.

 

Reibungslose, strukturierte Abläufe garantieren Ihnen größtmögliche Sicherheit und einen möglichst kurzen Aufenthalt in unserer Praxis.

 

Wir verfügen über eine eigene moderne validierte Sterilisationsanlage, eine moderne Arthroskopieeinheit mit entsprechender digitaler Bildverarbeitung und -speicherung.

 

Die Narkosen werden seit Jahren von erfahrenen Kollegen einer anästhesiologischen Praxis in Bremen durchgeführt.

Die Operationen finden zum großen Teil in Vollnarkose statt, die durch Benutzung moderner, hervorragend steuerbarer Medikamente außerordentlich gut vertragen werden, so dass Übelkeiten nach der OP kaum auftreten und der Patient schnell wieder mobil ist.

 

Stationäre Operationen 

Im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit der Helios Klinik Wesermarsch werden seit 2004 stationäre Operationen von uns erbracht.  

Der Schwerpunkt dieser operativen Tätigkeit liegt in der Endoprothetik des Knie- und Hüftgelenkes. Seither wurden ca. 1500 Patienten mit Knie- und Hüftprothesen versorgt.

Oberste Priorität gilt immer der Sicherheit des Patienten. Voraussetzung sind standardisierte Abläufe und Verwendung bewährter Implantate und bewährter OP-Verfahren, die nicht nur gute Ergebnisse versprechen, sondern auch bewiesen haben („evidence“).

 

Golden Standard

Als Bewertungsmaßstab für die Güte eines Prothesensystems gilt die sogenannte Standzeit, also die Zeit, in der die Patienten gut mit ihrer Gelenkprothese zu Recht kommen.

Die von uns verwandten Implantate haben im Hüftbereich eine Standzeit von 85% nach 25 Jahren nachgewiesen, sprich nach 25 Jahren sind 85% der versorgten Patienten mit der Funktion zufrieden.

Die Standzeit im Kniebereich beträgt 80% nach 20 Jahren.

Diese Standzeiten gelten international als Golden Standard

 

 

Implantate

Hüftgelenk:

  • Zementfreie Implantation (>95%)

  • Pfanne: Pressfit

  • Inlay: ultrahoch vernetztes Kunststoff (Polyethilen) oder Keramik

  • Schaft: Pressfit Gradschaft

  • Kopf: 32/36 mm Keramik

 

Kniegelenk:

LCS-Oberflächensatz mit rotierender Plattform

Teilzementiert (Tibia)